Reifendruckkontrollsysteme (RDKS, RDK oder RDC abgekürzt) bzw. Tire pressure monitoring systems (TPMS) dienen der Überwachung des Reifendrucks bei Kraftfahrzeugen, um Unfälle, die durch fehlerhaften Reifendruck verursacht werden, zu verhindern. Darüber hinaus lässt sich mit dem optimalen Reifendruck Kraftstoff sparen und unnötiger Reifenverschleiß vermeiden.

Mit einer Verordnung von 2009 hat die EU eine RDKS-Pflicht in allen Neuwagen ab November 2014 eingeführt.
Bereits seit dem 1. November 2012 müssen alle verkauften neu typengenehmigten Pkw und Wohnmobile mit einem RDKS (Reifendruckkontrollsystem) ausgestattet sein. Seit dem 1. November 2014 müssen alle neuzugelassenen Pkw und Wohnmobile über ein RDKS verfügen. Hersteller verbauen deshalb Reifendruckkontrollsysteme in ihre neuen Modelle. Eine Nachrüstpflicht für alte Fahrzeuge besteht nicht.